#1 | 2019
SYN] Magazin
11/19

Qualität als Schlüssel zum Erfolg

Drei Bausteine, ein Ziel

Die Optimierung von Schraubprozessen lässt sich in Phasen einteilen, die sich an den Prozessen unserer Kunden von der Entwicklung und Planung bis in die Serienfertigung von Produkten orientieren: 

  1. Die Ausplanung und Bewertung von passenden Schraubstrategien und die Auslegung von Schraubfällen im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer bzw. der Änderung von bestehenden Produkten 
  2. Die Optimierung von Schraubstrategien und den damit verbundenen Schraubparametern mit der Einführung dieser Produkte in bestehende oder neue Produktionslinien 
  3. Die Qualitätssicherung bestehender Schraubprozesse und gegebenenfalls die Prozessfreigabe von neuen Schraubfällen in der Produktionslinie 

"Wir streben danach, eine nachhaltige und ganzheitliche Schärfung des Qualitätsbewusstseins zu schaffen."

Im Idealfall werden unsere Spezialisten bereits in der ersten Phase hinzugezogen, um durch gezielte Planungsunterstützung einen soliden Baustein für qualitative, hochwertige Verschraubungen zu legen. Dies kann vollumfänglich auf Basis unserer Erfahrung und Kompetenz geschehen oder ergänzend zu dem vorhandenen Wissen und den Ressourcen unserer Kunden, z.B. wenn es um die Realisierung neuer Montagekonzepte unter Berücksichtigung geltender Normen und Richtlinien sowie wirtschaftlicher Aspekte geht. So wird die Produktion von Anfang an in die richtigen Bahnen gelenkt und Kostenrisiken reduziert. In der Einführungsphase neuer Produkte kann es dann spannend werden, da hier der Transfer von der Theorie in die Praxis beginnt. Ein häufiger Effekt ist die erhöhte Rate notwendiger Nacharbeiten. Zudem spielt die korrekte Austaktung der Linie eine große Rolle und nicht zuletzt auch die Wahl des richtigen Werkzeugs. Hier kommt es darauf an, Prozesse effizient zu gestalten und eine hohe Produktivität zu erreichen. Eine Leitfadenerstellung kann helfen, die Implementierung von standardisierten Montageprozessen zu unterstützen.

Lesen Sie hierzu auch das Interview mit Lutz Tünnermann (Production Optimization Specialist).

Industrielle Schraubtechnik – ein komplexes Thema

Am häufigsten tritt jedoch der Fall ein, dass unsere Spezialisten erst in der letzten Phase des Planungsprozesses hinzugezogen werden – dann, wenn die Produktion bereits läuft und Qualitätsprobleme zu ernsthaften Schwierigkeiten führen. Denn bei dem Thema Produkthaftung kann es richtig teuer werden. Bei nicht korrekt geplanten und ausgeführten Verschraubungsprozessen können Rückrufaktionen, Gewährleistungsansprüche und hohe Nacharbeitskosten drohen. Unser Ziel besteht darin, unsere Kunden davor zu schützen. Basierend auf diesen drei Bausteinen bietet Atlas Copco verschiedene Module zur Produktionsoptimierung an. Beim Einsatz eines drehmomentgesteuerten Anzugsverfahrens beispielweise besteht das Risiko, dass Verschraubungsfehler nicht erkannt werden. Eine Analyse der Schraubdaten gibt Aufschluss über optimale Überwachungsgrenzen. Eine zusätzliche Winkelüberwachung kann demnach helfen, Gewindefresser, Materialprobleme und Bedienfehler aufzudecken.

"Bei dem Thema Produkthaftung kann es richtig teuer werden."

Im Rahmen einer Schraubfallanalyse werden anhand von Bauteilen aus der Produktion Faktoren wie Reibzahl, Klemmkraft, Versagensgrenzen und Setzverhalten analysiert und somit das optimale Anzugsverfahren ermittelt. Auch in Bezug auf die Auswahl von Lieferanten eignet sich dieses Verfahren sehr gut, um die Qualität von Bauteilen zu bewerten. Für die Durchführung dieser Messungen und Analysen besitzt Atlas Copco ein eigenes Schraublabor, wodurch die vertrauliche Bearbeitung von Aufträgen gewährleistet wird. Darüber hinaus ermöglichen wir unseren Kunden mit Seminaren und anwendungsorientierten Workshops rund um das Thema Schraubtechnik einen Transfer unseres Know-hows und damit die nachhaltige Entwicklung eigener Kompetenzen. Unabhängig von der Branche handelt es sich bei der Schraubmontage nach wie vor um die gängigste Fügetechnologie am Markt. Produzenten sind in diesem Zusammenhang nach geltenden Normen und Richtlinien in der Pflicht, eine Klassifizierung von Schraubfällen vorzunehmen und ihre Produktion gemäß dieser Vorgaben auszulegen. Wir von Atlas Copco Tools haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Kunden dabei als strategischer Partner zur Seite zu stehen und sie in allen Aspekten der Qualitätssicherung zu unterstützen. Weil in der Qualität der Schlüssel zum Erfolg liegt.

Schon gewusst? Wir sind zertifiziert!
Die professionelle Fort- und Weiterbildung von Kunden liegt uns am Herzen. 

Darum ist Atlas Copco auch akkreditierter AZAV-Bildungsträger und zertifiziert nach ISO-9001.